Samstag, 22. Oktober 2016

Marmeladenabbau ;-)

Das mit dem Brotkörbchen Anton fand ich so eine besonders gute Geschenk-Idee, weil man dazu super ein oder zwei selbstgemachte Marmeladen verschenken kann. Das ist ein Beitrag zu einem schönen, gemütlichen Herbstfrühstück, vielleicht tue ich noch einen schönen Tee dazu.

Natürlich muss ich auch meinen Mann überzeugen, dass ich nicht wie seine - von uns heißgeliebte - Oma mit Millionen Marmeladegläsern im Keller enden werde.

Meine praktischen Klebeetiketten, die ich wie von einem Tesaabroller nehmen konnte, sind leider ausgegangen - warum bloß? 
Also habe ich ein paar hübsche Etiketten ausgedruckt. Hier habe ich was Witziges gefunden, was sich "Etiketten-Wahnsinn" nennt. Wahrscheinlich genau das Richtige für eine Frau, die dem Marmelade-Wahnsinn verfallen ist.

Tja, dann musste ich natürlich noch ein paar Stoffdeckelchen sticken. Und was für ein Zufall, gerade hat-te Emblibrary wieder Happy Hour und da waren doch noch ein paar "Canning Jar Covers" auf der Wish List, die ich nun für den halben Preis er-stehen konnte. Habe gleich drauflos ge-stickt. Das Sticken ging prima! 

Was nicht so prima ging, war das Zu-schneiden der Kreise. Ich finde es immer so schwierig abzuschä-tzen, wie groß die Dinger sein müssen, damit sie auf dem Marmeladeglas we-der wie ein Maxirock noch wie "oh, das war wohl ein bisschen knapp mit dem Stoff" aussehen. Also habe ich brav mit Ser-vietten ausprobiert und mir quasi Muster gemacht. Dann so gefaltet, dass ich einen Mittelpunkt hatte und den auf die vermutete Mitte der Stickerei gelegt, markiert, ausgeschnitten. Das hätte jetzt doch eigentlich perfekt passen müssen oder? Tja, ich habe bei den meisten Gläsern einfach hinterher mit der Zackenschere noch nachgeschnitten - was soll's.

Jetzt sind sowohl das Mitbringsel für die Geburtstagsparty heute Abend als auch das Geschenk für meine Kollegin für Montag fertig. Ich bin begeistert! Da kann die Party doch steigen!

P.S. Habe die ver-mutlich letzten Him-beeren für dieses Jahr gepflückt. War immer noch pracht-voll - nicht mehr ganz so viele, aber für ein paar Gläser wird es noch reichen. Aller-dings waren durch den Regen einige schon mit Schimmel befallen. Na ja, bei der Ausbeute darf ich wirklich nicht klagen :-)









Kommentare:

  1. liebe lemmy, ich habe mich mal wieder auf deinem blog umgesehen :-) sehr schön !!! ganz klasse finde ich diese marmeladenhäubchen. man muss ja bei zeiten anfangen so etwas zu fertigen, denn ehe man sich versieht, kann man die erste erdbeermarmelade kochen. der tipp mit dem stickgarn ist super. es ist mir jetzt schon 2-3 mal passiert, das mir das garn während des stickens ausgeganngen ist. das ist mega ärgerlich.
    liebe grüße babette
    ps: inzwischen habe ich mich mit meiner sticki richtig gut angefreundet. wenn mal was nicht klappt, hab ich immer was falsch eingefädelt oder es war billiges garn usw.

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Babette, freue mich, dass was für dich dabei war! Ich sticke auch immer ein bisschen auf Vorrat und habe ein paar Geschenkeschubladen eingerichtet, aus denen man bei Bedarf schnell etwas hervorzaubern kann :-)

    AntwortenLöschen